Chat with us, powered by LiveChat

Neueste Dr. Q-Pet Beiträge

Frage:

Meine Frage ist ganz einfach: Kann oder darf man Schildkröten im Hause (in der Wohnung oder auf dem Balkon) halten? Wenn ja, worauf ist bei einer solchen Haltung besonders zu achten? Danke vielmals für Ihre Antwort.

Das sagt Dr. Michael Kull:
Streng genommen können eigentlich nur Gartenbesitzer Landschildkröten einen tiergerechten Lebensraum bieten – mit viel Sonne, frischer Luft und allem, was dazugehört. Von Innenterrarien ist abzuraten. Diese sind eher als Übergangslösung [weiterlesen...]
Frage:

Unser Labrador-Mischlingsrüde (7) hat, als wir einen kurzen Moment nicht aufgepasst haben, ein gebratenes Stück Fleisch erwischt und gefressen. Dieses enthielt jedoch noch einen Holzspiess in der Länge von acht bis zehn Zentimetern. Ich habe versucht, mich im Internet schlauzumachen. Da wird unter anderem geraten, dem Hund Futter mit Sauerkraut zu geben oder den Tierarzt aufzusuchen. Was soll ich unternehmen?

Das sagt Dr. Thomas Schneiter:
Es gibt verschiedene Gründe, warum Hunde etwas runterschlucken. Beim Junghund passiert das oft im Spiel. Er spielt mit einem Gummiball, einer Stoffpuppe oder etwas Ähnlichem und schluckt ein Stück davon. [weiterlesen...]
Frage:

Unseren Beagle-Mops-Mix-Welpen «Mochito» haben wir mit neun Wochen bekommen, jetzt ist er vier Monate alt. Egal was wir versuchen, er wird nicht stubenrein. Wir gingen anfangs jede Stunde raus mit ihm. Jedesmal wenn er sein Geschäft gemacht hat, gibt es grosses Lob und ein Leckerli. Nachts schläft er durch, aber auch nur, weil er in meinem Bett schlafen darf. Wir hatten ihn nachts in seine Hundebox gesperrt; das Theater war unerträglich. Bei meinen Schwiegereltern in der kleinen Wohnung meldet er sich inzwischen, wenn er sein grosses Geschäft machen muss. Bei uns im grossen Haus leider nicht. Egal was wir machen, es interessiert ihn nicht. Gefühlte 15 Welpen-Ratgeber-Bücher später sind wir ratlos. Haben Sie eine Idee?

Das sagt Dr. Brigitte Bütikofer:
Es gibt viele mögliche Ursachen für Kot- und Urinabsatz an unerwünschten Stellen. Unsauberkeit ist ein Problem bei Junghunden, die es noch nicht richtig gelernt haben. Welpen sollten möglichst oft (vor [weiterlesen...]
Frage:

Unser Neubauprojekt verzögert sich, und unser Haus haben wir bereits verkauft. Also müssen wir für zehn Monate zu unserer Tochter ziehen. Sie hat zwei Katzen, die tagsüber im Freien leben. Wir haben zwei Hauskatzen, die sich nicht draussen aufhalten. Wir alle sind berufstätig. Da dieser Umzug so lange dauert, möchte ich die Katzen nicht weggeben. Haben Sie mir einen Tipp, wie ich am besten vorgehe? Ich habe schon an Lachsöl gedacht, mit dem ich alle vier kastrierten Kater bespritze. Vielleicht hilft ja der gleiche Geschmack, dass sie sich akzeptieren.

Das sagt Dr. Brigitte Bütikofer:
Sie haben sich für die nächsten paar Monate eine nicht einfache Aufgabe gestellt. Vergesellschaftung von vier erwachsenen Katzen ist nicht einfach. Entscheiden Sie bereits vor dem Umzug, in welchem Teil [weiterlesen...]
Frage:

Seit Jahren halten wir auf unserer Parzelle rund ums Haus Schafe. Nun möchten wir uns noch andere Tiere anschaffen. Wir denken an Lamas oder Alpakas. Können wir diese Tiere auf den Schafweiden grasen lassen? Ist die Haltung dieser Tiere bewilligungspflichtig? Wie viele Tiere muss man halten, damit es ihnen wohl ist? Paarweise oder nur Männchen oder Weibchen? Kann das Fleisch gegessen werden?

Das sagt Dr. Thomas Schneiter:
Lamas und Alpakas gehören zur Gattung der Neuweltkameliden. Neben ihrer neugierigen Art und ihrem besonderen Aussehen sind sie gut geeignet, um an Stelle von Schafen Weiden zu bewirtschaften, da sie [weiterlesen...]
Frage:

Unser Kater (11, kastriert) benutzt schon seit Jahren kein Katzenklo mehr. Da er Freigänger ist, erledigt er sein Geschäft draussen. In letzter Zeit kotet er häufiger rein. Wissen Sie einen Rat für uns?

Das sagt Dr. Brigitte Bütikofer:
Unsauberkeit bei Katzen ist der häufigste Grund in der Verhaltenssprechstunde. Bei Kotunsauberkeit ist zuerst an ein medizinisches Problem zu denken. Katzen kommunizieren – im Gegensatz zu Hunden – sehr selten [weiterlesen...]
Frage:

Unser Sohn Tom (13) ist zunehmend ein Reptilienfan. Er liest viel über diese Tiere und war auch schon an Reptilienbörsen. Jetzt möchte er unbedingt eine Schlange oder Echsen. Können Sie uns ein, zwei ungefährliche Tierarten für Terrarien- Einsteiger empfehlen? Ist für solche Tiere eine Bewilligung nötig? Zu sagen ist noch, dass Tom bisher zu seinen Heimtieren (Ratten, Meerschweinchen) immer gut geschaut hat.

Das sagt Dr. Michael Kull:
Reptilien sind in der Regel keine Haustiere für Kinder. Man kann sie nicht streicheln, sondern lediglich beobachten. Deshalb werden sie für Kinder bald uninteressant und müssen anschliessend von den Eltern [weiterlesen...]
Frage:

Momentan ist in unseren Gärten viel los – Vertikutieren, Mähen, Düngen. Nun ist mir aufgefallen, dass unsere neunjährige, ansonsten vitale und gesunde Katze immer im Frühling ausserordentlich viel erbricht (oft auch nur Würgen/Brechreiz). In dieser Zeit erbricht sie auch ihr Fressen, das seit Jahren immer dasselbe ist. Übers Jahr passiert das ansonsten nur alle paar Wochen einmal, wenn überhaupt. Ich bin mir fast sicher, dass dies mit Rasendünger/Unkrautvernichter im Zusammenhang steht. Zwar heisst es auf den Produkten, dass sie für Tiere ungiftig seien. Wir wohnen in einem Einfamilienhausquartier, wo die Rasendichte enorm ist. Was denken Sie?

Das sagt Dr. Thomas Schneiter:
«Dosis venenum facit», also «die Dosis macht das Gift», sagte der Gelehrte Paracelsus schon im 16. Jahrhundert. Jeder Stoff kann also giftig sein, wenn er im Übermass aufgenommen wird. Das [weiterlesen...]
Frage:

Unseren Kater Bütz haben wir schon, seit er ganz klein war. Als wir ihn abholten, hinkte er hinten am rechten Bein. Wahrscheinlich hatte er sich einmal das Bein eingeklemmt. Der Tierarzt gab ihm eine Cortisonspritze, dann ging es für ein Jahr wieder gut. Im Winter hinkte Bütz schon wieder – also wieder zum Tierarzt, wieder eine Spritze. Ein paar Jahre später ging das wieder los. Bütz ist jetzt 13 Jahre alt und fängt an, sich an den Hinter- und Vorderbeinen Haare auszureissen. Wir wissen nicht, warum – ob er Schmerzen hat? Parasiten kann man ausschliessen, das haben wir kontrolliert. Es ist zum Verzweifeln! Die Tierärztin gab ihm wieder eine Cortisonspritze, aber es geht nicht besser. Was kann man noch machen? Hätten Sie uns einen Rat?

Das sagt Dr. Thomas Schneiter:
Vor vielen Jahren ist der Kater Bütz zu Ihnen gekommen. Er lahmte am rechten Hinterbein. Hinken bei sonst gutem Allgemeinbefinden und gutem Appetit ist kein Notfall. Ein Tier kann sich [weiterlesen...]
Frage:

Mein sechsjähriger Yorkshireterrier macht sein grosses Geschäft zwei- bis dreimal pro Jahr einfach in mein Büro, mehrheitlich am selben Ort. Ich suche für dieses Verhalten eine Erklärung. Wie kann ich ihm diese Mode austreiben?

Das sagt Dr. Brigitte Bütikofer:
Es ist bei Ihrer kurzen Anfrage schwierig, die genauen Umstände zu erfassen. Denn für Kotabsatz an unerwünschten Stellen gibt es viele mögliche Ursachen. Unsauberkeit ist allerdings meistens bei Junghunden ein [weiterlesen...]
Frage:

Unser Kater (8) hat seit ein paar Monaten eine starke Zahnfleischentzündung. Immer wieder verweigert er das Fressen, fängt an zu schreien und sich am Maul zu putzen oder rennt davon. Die Zähne sind offensichtlich noch sehr gut und intakt, sodass unser Tierarzt sie nicht herausreissen möchte. Bis jetzt bekommt der Kater alle paar Wochen eine Cortisonspritze. Das hilft wieder eine Weile, die Entzündung zu dämpfen. Gibt es keine Alternativen oder Heilungsmöglichkeiten?

Das sagt Dr. Thomas Schneiter:
Wenn Katzen beim Fressen plötzlich aufschreien, den Kopf schütteln und vom Futter weglaufen, dann haben sie Schmerzen im Maul. Diese kommen meistens von den Zähnen, vom Zahnfleisch oder vom Hals. [weiterlesen...]
Frage:

Leider erweist es sich als schwierig, an fachkundige Auskünfte über das Verhalten von Ziegen zu gelangen. Deshalb erlaube ich mir, mich mit meinem Anliegen an Sie zu wenden: Wir besitzen eine harmonische Kleinherde von vier Kaschmirziegen, zwei weibliche und zwei männliche. Seit zwei Wochen sondert sich eine davon (Aphrodite) öfter von den anderen ab und scheint etwas traurig zu sein. Sie ist die Älteste und muss nach unserer Berechnung mindestens neun sein. Sie wirkt gesund, ihre äusserliche Erscheinung (Fell, Klauen), ihr Fressverhalten und der Kot sind normal. Erstaunlich ist, dass sie von den anderen drei geschont wird. Normalerweise versuchen sie, vor allem bei der Fütterung, immer wieder ihre Hierarchie neu festzulegen.

Das sagt Dr. Timo Nauer:
«Kaschmirziege» ist eine Sammelbezeichnung für 20 sehr urtümliche Rassen. Aus den Gebirgen Zentralasiens stammend, können sie problemlos auf Höhen bis 5000 Meter über Meer überleben und den widrigen Bedingungen dort, [weiterlesen...]