Chat with us, powered by LiveChat

Aquarien-Beleuchtung leicht gemacht

Jedes Aquarium muss künstlich beleuchtet werden- Tageslicht allein reicht nicht aus. Fische benötigen einen klaren Tag-/Nacht-Rhythmus. Pflanzen können nur bei genügend hellem Licht wachsen und gedeihen. Von daher sollten Pflanzen mindestens 7 Stunden Licht pro Tag erhalten.

Leuchtstoffröhren & LED-Beleuchtung

In Süsswasseraquarien sind verschiedene (Kompakt-) Leuchtstoffröhren in der so genannten T8- oder T5-Technik sowie HQI-Brenner im Einsatz. Diese haben ein passendes Lichtspektrum für Pflanzen. Bei der Auswahl einer Beleuchtung sollte Wert auf eine gute Farbwiedergabe und ein ausgeglichenes Spektrum gelegt werden.

Um ein natürliches und pflanzenfreundliches Licht zu erzeugen sollte die Kelvinanzahl zwischen 4000 und 6000 liegen. HQI-Brenner müssen mit einem UV-Schutz bestückt sein. Äusserst beliebt ist die LED-Aquarienbeleuchtung, da sie stromsparend ist, aber dennoch optimale Beleuchtung verspricht. LED-Beleuchtungen sind besonders stromsparend und aufgrund der minimalen Wärmeentwicklung hervorragend für die Aquaristik geeignet.

Leuchtstofflampen brennen zwischen 5000-7000 Stunden. Nach und nach nimmt die Leuchtkraft wegen des verglühenden Gases im Leuchtmittel konstant ab. Nicht nur die Leuchtkraft, sondern auch die Lichtfarbe des Leuchtmittels verändert sich. Eine Veränderung des Farbbereichs begünstigt das Algenwachstum.

T5-Neonröhren sind um einiges dünner wie T8-Röhren und haben einen 30% tieferen Stromverbrauch sowie eine 150%  höhere Leuchtkraft. Normalerweise sollten T8 Röhren alle 6 Monate, T5 Röhren nach 12 Monaten ausgewechselt werden.

Wie viel Licht brauchen Pflanzen?

Je nach Lichtsystem und Höhe des Aquariums benötigen Pflanzen unterschiedlich viel Licht. Als allgemeiner Richtwert kann gesagt werden, dass bei Neonröhren T5 und T8 eine Brenndauer von 12-14 Stunden pro Tag ausreichend ist. Die Röhrenanzahl ist von der Beckentiefe und zu pflegenden Tiere sowie Pflanzen abhängig.

Bei den lichtstarken Beleuchtungstypen HQI und LED reichen in der Regel 8-10h Leuchtdauer aus. Damit ihre Aquarienbeleuchtung konstant und regelmässig ist, sind Zeitschaltuhren zu empfehlen.

Quellen:
  • „Mein Aquarium“ (Ulrich Schliewen), erschienen bei GU
  • „Das Aquarium“ (Axel Gutjahr), erschienen bei GU
  • Aquaristik-Bänder (Herausgeber und Verleger: Karl-Heinz Dähne)
  • Süss- und Meerwasser-Experten (QUALIPET Dietlikon & Lenzburg)
Bilder:

© Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.