Chat with us, powered by LiveChat

Futter für Wildvögel & Hühner

Wildvögel haben je nach Jahreszeit einen unterschiedlichen Bedarf, was die Ernährung betrifft. Im Herbst fressen sich die Vögel Reserven an (Zugvögel benötigen diese als Wegzehrung), was den anstehenden nahrungsarmen Winter betrifft. Im Winter haben Gartenvögel einen anderen Energiebedarf.

Artgerechte Ernährung für Wildvögel

Im Frühjahr müssen sich die Tiere wieder „fit“ fressen, um nach dem langen Heimflug (Zugvögel) oder winterlichen Zeiten wieder zu Kräften zu kommen. Denn nun brauchen die Tiere all ihre Kräfte für Balz und Nestbau, des Weiteren müssen sie sich um ihren Nachwuchs kümmern und das geht nur wohlgenährt.

Wie füttert man Wildvögel richtig?

Es herrschen unterschiedliche Meinungen, was die Fütterung von Vögeln betrifft.Normalerweise werden die Tiere von November bis Februar gefüttert. Bitte achten  Sie darauf, dass sie die Futterstelle regelmässig auffüllen, weil die Tiere sich den Standort einprägen und sich darauf verlassen dort stets Nahrung vorzufinden.

Vorteile der Wildvogelfütterung

  • Hilfe für unsere heimischen Vögel
  • Vögel aus nächster Nähe beim Fressen zu beobachten, ist für jedermann ein tolles Erlebnis
  • Die Vögel leisten als Schädlingsbekämpfer einen wertvollen Beitrag zum biologischen Pflanzenschutz

Der geeignete Standort

Wildvögel wiegen sich beim Fressen gern in Sicherheit, weswegen der Futterplatz nicht direkt an einer unüberschaubaren Hecke liegen sollte, dort könnten nämlich Fressfeinde wie Katzen lauern. Wählen Sie einen Platz aus, der von drei Seiten her frei liegt, sodass eine gute Rundumsicht gegeben ist. Die vierte Seite darf nicht unmittelbar an ein Dickicht angrenzen und ungefähr zwei Meter davon entfernt sein.

Hauswände sind dazugeeignet, um Futterhäuschen zu platzieren. Bitte richten Sie die Futterstellen niemals in der Nähe grosser Fenster ein, sodass sich keine tödlichen Unfälle ereignen.

Vogelhäuschen aufstellen

Vogelhäuschen sollten in der Regel immer zwei bis drei Meter hochstehen. Das Einflugloch ist stets von der Wetterseite abgewandt zu platzieren (nicht im Westen). Um das Eindringen von Regen zu vermeiden, sollte das Häuschen nach vorne überhängen.Bitte stellen Sie das Häuschen nicht so auf, dass es der prallen Sonne ausgesetzt ist, eine Ausrichtung nach Osten oder Südosten ist empfehlenswert.Falls Sie das Häuschen an einem Baum befestigen wollen, verwenden Sie rostfreie Alu-Nägel, Drahtbügel oder Schrauben. 

Schützen Sie die Tiere vor Fressfeinden wie Marder oder Katzen: Balkone, Schuppen oder Hauswände sind daher ideale Orte für die Häuschen und Futterstellen.

Hygiene & Pflege der Futterstelle

Bitte beachte folgende Massnahmen, damit der Futterplatz oder Nistkasten stets sauber bleibt:

  • Entfernen Sie Futterreste & Kot, sodass Krankheitserreger nicht angelockt werden.
  • Nistkästen sollten nach der Brutsaison gereinigt werden (aufgrund von Flöhe, Milben, Lausfliegen).
  • Beim Saubermachen sollten stets Handschuhe getragen werden!
  • Verwenden Sie keine Insektensprays oder chemische Reinigungsmittel.

Was sollte gefüttert werden?

Neben Saaten, Kernen und Körner können Sie auch frisches Obst oder Rosinen anbieten. Jeder Vogel bevorzugt anderes Futter. Spatzen und Finken mögen Körner, Erdnüsse und auch ausgiebig bestückte Futterstangen. Kohlmeisen, Zaunkönige, Rotkehlchen und Amseln sind dagegen eher Weichfutterfresser und bevorzugen getrocknete Beeren. Unsere heimischen Drosselarten sowie die Nachtigall sind als Insektenfresser bekannt und freuen sich über Mehlwürmer und Co. Damit Sie die richtigen Leckereien bei Ihnen anbieten, sollten Sie in etwa wissen, welche gefiederten Freunde sich in Ihrer Umgebung tummeln. Gerne stehen Ihnen unsere Experten für weitere Beratungen zur Verfügung.

Hühnerfutter

Auch Nutztiere, wie Hühner benötigen kraftvolle Nahrung, sodass sie Eier legen. Halten Sie sich Hühner im eigenen Garten und suchen das passende Futter für Ihre Schützlinge?

Demnach muss das Vogelfutter individuell auf die Jahreszeit abgestimmt werden, sodass die Tiere optimal unterstützt werden können. Mit Ihrer Hilfe und einem artgerechten Vogelfutter tragen Sie zum Artenschutz bei und helfen den gefiederten Freunden auf die Sprünge.

Gerne beraten wir Sie in jeder QUALIPET-Filiale oder Online (Experten) zu jeglichen Fragen und der idealen Fütterung. 

Quellen: 

Peter Berthold & Gabriele Mohr: „Vögel füttern, aber richtig: Das ganze Jahr füttern, schützen und sicher bestimmen“ (erschienen bei Kosmos, 2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.