Chat with us, powered by LiveChat

Cleverer kleiner Helfer

Zwei Wochen ist es nun her, dass ich dem Tracker mitsamt seiner mitgelieferten Batterie Leben eingehaucht habe. Das Ding soll mir Warnungen schicken? Und meinen Hund schon fast besser lesen können als ich? Doch ich überlegte nicht lange und packte das interessante Objekt einfach aus.

Hier schon mal zum ersten Pluspunkt: Ich liebe es, wenn alles was man benötigt gleich in einem Produkt enthalten ist. Dies ist bei Animo Surepetcare der Fall.

Passend für jedes Halsband

Um den Tracker am Halsband des Hundes zu befestigen, werden drei verschiedene Grössen mitgeliefert. Top! Zuerst war ich skeptisch, denn die Halterung und das Befestigen des Trackers ist dermassen simpel und gleichzeitig perfekt gelöst… natürlich wollte ich den sicheren Halt gleich testen.

Selbst im Schnee robust

Der Tracker ist erstmal 7 Tage mit Datensammeln beschäftigt, also wie eine Art 7-Day-Date mit meinem Hund. Ich schleppte meine Fluffy derweil durch Wiesen, Pfützen, Matsch und natürlich auch durch den kalten Schnee. Und zu guter Letzt gabs noch einen mutigen Sprung in die Limmat. Und somit schon zum zweiten Pluspunkt: Der Tracker ist wirklich extrem robust.

Einfach und praktisch

Während Fluffy fleissig Daten sammelte, richtete ich die App ein. Auch das ist wieder super einfach, logisch und übersichtlich aufgebaut. Einfach Hunderasse, Gewicht und Geschlecht eintippen und noch ein paar andere Dinge und die App ist ready. Ein paar Tage später drückte ich dann zum ersten Mal auf die Taste «Sync» in der App und Wow! Das Gerät war fleissig: Die Aktivitäts-, Schlaf- und Kratz/Belldaten stimmten komplett überein mit meinen selbstgeschriebenen Notizen zum Hundealltag der letzten Tage.

Aktivität messen

Was ich besonders genial finde – und somit sind wir beim dritten Pluspunkt: Der Tracker zeigt mir mit einer simpel lesbaren Skala an, wie aktiv und wild mein Hund heute war. Also, egal ob gespielt wird oder gerannt… oder nur ein bisschen rumspaziert, der Tracker zeigt mir verschiedene Aktivitätsstufen an und gibt mir Sicherheit darüber, dass meine Fluffy genügend Auslauf und Beschäftigung hatte.

Ich möchte definitiv nicht mehr ohne den Tracker sein, da ich es genial finde, dass markante Verhaltensänderungen von meinem Hund mittels Datenabgleich schnell festgestellt werden können. Falls dies mal der Fall sein sollte (hoffen wir es nicht,) schickt mir die App eine Warnung. Somit habe ich gerade den vierten Pluspunkt genannt.

Exakte Auswertungen

Wer sich ab und zu Sorgen macht, ob sein Hund genügend Ruhephasen hat oder oft unruhig und nervös wirkt, auch hier kann ich den Tracker zu 100% weiterempfehlen! Die Auswertungen sind sehr exakt. Zudem kann ich mit der App auch Ziele definieren wie «Kalorien einsparen».  Hierfür einfach das Ziel definieren und eintippen, die App berechnet für dich den Rest um gesund ans Ziel zu gelangen. Also auch genial umgesetzt!

Den Tracker empfehle ich Hundehaltern mit Interesse am individuellen Verhalten ihres Hundes und Gadget- sowie (aber nicht zwingend) Sportfans. Oder aber einfach als zusätzliche Möglichkeit, um schneller reagieren zu können, falls etwas bei unserem treuen Freund nicht mehr wie gewohnt läuft, dank den Warnungen der App.

Mein Fazit: Ein Hund lebt auch prima ohne Technik, aber in dem Fall hilft die Technik vor Allem dem Zweibeiner! Ich gebe meinen nicht mehr her.

Dieser Produkt-Bericht stammt von Silvia Meier Jauch, wir danken Ihr für diesen spannenden Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.