Chat with us, powered by LiveChat

Trocken- oder Nassfutter?

Viele Hundebesitzer fragen sich, welches Futter das Beste für Ihren Vierbeiner ist: Sollen Sie eher Trocken- oder Nassfutter anbieten? Wie sieht es mit Mischfütterung aus?

Nass- oder Feuchtfutter

Nassfutter deckt den Flüssigkeitsbedarf des Tieres schneller. Der Vorteil von nasser Nahrung besteht darin, dass sie Hunde bei der Flüssigkeitsaufnahme unterstützt. Nassfutter ist jedoch nicht so lange haltbar und verdirbt bei Zimmertemperaturen. Für ältere Hunde, die nicht mehr so gut kauen können, ist diese Futterart empfehlenswert.

Trockenfutter

Trockene Nahrung kann gut auf Reisen transportiert werden, ist leichter zu dosieren und verdirbt bei wärmeren Temperaturen nicht so schnell. Feste Nahrung pflegt die Zähne und stärkt die Kaumuskulatur. Normalerweise hat Trockenfutter einen höheren Anteil an Kohlenhydraten. Bei der Fütterung ist zu beachten, dass die Tiere zusätzlich genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Daher können Sie das Trockenfutter mit etwas Wasser mischen oder einen Trinkbrunnen zur Verfügung stellen.

Die goldene Mitte finden

Grundsätzlich können hochwertige Trocken- und Nassfutter im ausgewogenen Wechsel gegeben werden. Eine Mischung aus Trocken- und Nassfutter gleicht die Nachteile der einzelnen Futterarten aus. Wenn Sie sich für eine Mischung beider Futterarten entscheiden, sollten Sie die feuchte Nahrung separat von der trockenen Nahrung geben. Trockenfutter hat normalerweise einen höheren Anteil an Kohlenhydraten und wirkt pflegend für die Zähne. Die beiden Futtersorten haben unterschiedliche Verdauungszeiten. Daher sollten die Futterarten zu unterschiedlichen Zeiten angeboten werden. Beachten Sie die Fütterungsempfehlungen auf den Verpackungen und passen die Menge dementsprechend an die individuellen Bedürfnisse Ihres Hundes an.

Viele Hunde freuen sich hin und wieder über Abwechslung im Futternapf. Jedes Tier hat individuelle Vorlieben und einen eigenen Geschmack. Bieten Sie Ihrem Liebling verschiedene Sorten an. Schlussendlich wird Ihre Fellnase entscheiden, was sie fressen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.