Australian Shepherd

Der Australian Shepherd ist ein FCI anerkannter Hüte- und Treibhund, von mittlerer Grösse mit einem charakterlich ausgeglichenen und gutmütigen Wesen. Ein temperamentvoller Arbeitshund mit ausgesprochenem Hüte- und Bewachungstrieb.

Herkunft

Pastoralisten englischer, irischer, schottischer, französischer und spanischer Herkunft, haben ihre Hunde zusammen mit den Merinoschafen nach Australien gebracht. Später ließen sie sich in den Vereinigten Staaten nieder, begleitet von ihren Tieren. Neben den australischen Schafen nahmen sie auch Hunde mit einem starken Collie- und Dingoeinschlag mit in die Vereinigten Staaten.

Auf den Viehmärkten, welcher der Treffpunkt eines jeden Schafzüchters war, wurden die besten Hunde gehandelt. So vermischten sich die Rassen und es entwickelte sich ein langhaariger, kräftiger Schäferhund, der heutige Australian Shepherd.

In den USA zählt er zu den beliebtesten Rassen, auch bei Nicht-Schafzüchtern. Westernreiter brachten den Australian Shepherd mit den Pferden nach Europa. Darauf wurde der Australian Shepherd hauptsächlich in Reiterkreisen sehr bekannt. Da er auch problemlos neben Pferden läuft und nicht zum Wildern oder Streunen neigt.

Temperamentvoller & ausdauernder Hütehund           

Der Australian Shepherd ist ein temperamentvoller, ausdauernder und menschenfreundlicher Hütehund, der zwar anfangs Fremden gegenüber reserviert ist, aber dann auf Grund seines freundlichen Wesens schnell auftaut. Dabei ist er jedoch stets wachsam und durchaus verteidigungsbereit. Der Aussie ist sehr geduldig und freundlich im Umgang mit Kindern und umgänglich mit anderen Haustieren.

Der leicht zu erziehende Australian Shepherd lernt sehr schnell und gerne und hütet alles, was sich hüten lässt. Er braucht unbedingt viel Bewegung und eine sinnvolle Beschäftigung. Er ist ein Arbeitshund durch und durch, der auch als Familienhund seinen angeborenen Hüteinstinkt nicht ablegt. Arbeiten bedeutet für den aktiven Aussie, reine Freude und so ist der intelligente und gelehrige Hund für jede neue Herausforderung dankbar.

Veranlagung  

Der menschenbezogene Australian Shepherd besitzt einen ausgeprägten „will-to-please“. Er möchte seinem Menschen gefallen und würde dafür fast alles tun. Seine hohe Lern-fähigkeit macht ihn nicht nur zu einem guten Familien- oder Hütehund, nein der Aussie eignet sich auch hervorragend für verschiedene Hundesprotarten, wie Agility, Dogdance, Frisbee-, Trickdog- oder Treibballsport, ebenso für Begleithundeausbildung, Rettungs- und Therapiehund. Ein idealer Begleiter für unternehmungslustige und aktive Menschen.

Aussehen

Der Australian Shepherd besitzt einen robusten Körperbau von mittlerer Grösse. Rüden sollten laut FCI-Standard eine Widerristhöhe von 51-58cm erreichen, Hündinnen hingegen sind mit ihren 45-53cm ein wenig kleiner.  

Das Fell ist halblang, glatt bis leicht gewellt am Körper. Am Kopf, an der Aussenseite der Ohren, der Vorderseite der Vorderbeine und unterhalb der Sprunggelenke ist das Fell glatt und kurz anliegend. Der Aussie hat eine kräftige Unterwolle, die sehr wetterbeständig ist.

Es gibt den Australian Shepherd in vier Grundfarben, die jedoch in ihrer Kombination und den verschiedenen Abzeichen 16 mögliche Farbvarianten offeriert.

Die vier Grundfarben sind:

  • Schwarz
  • Rot
  • Blue-merle
  • Red-merle

Daraus ergeben sich 16 mögliche Fellfarben:

  • Solid black: einfarbig schwarz, ohne Abzeichen
  • Solid red: einfarbig rot, ohne Abzeichen
  • Blue-merle: ohne Abzeichen
  • Red-merle: ohne abzeichen
  • Black-bi(copper): schwarz mit kupferfarbenen Abzeichen
  • Black-bi (white): schwarz mit weissen Abzeichen
  • Red-bi (copper): rot mit kupferfarbenen Abzeichen
  • Red-bi (white): rot mit weissen Abzeichen
  • Blue-merle (white): merlfarben mit weissen Abzeichen
  • Blue-merle (copper): blue-merle mit kupferfarbenen Abzeichen
  • Red-merle (white): red-merle mit weissen Abzeichen
  • Red-merle (copper): red-merle mit kupferfarbenen Abzeichen
  • Black-tri: schwarz mit weissen und kupferfarbenen Abzeichen
  • Red-tri: rot mit weissen und kupferfarbenen Abzeichen
  • Blue-merle (white/copper): Merle mit kupferfarbenen und weissen Abzeichen
  • Red-merle (white/copper): merle mit kupferfarbenen und weissen Abzeichen

Aussergewöhnlich sind auch die Augenfarben blau, braun und bernstein, sowie jede andere Variation oder Kombination dieser Farben. Vielleicht ist es gerade die Vielfalt des Australian Shepherd, die ihn so beliebt macht.

Zucht & Gesundheit

Die meisten Australian Shepherd werden heutzutage als Familien- und Begleithund gehalten und nur noch wenige gehen ihrer ursprünglichen Aufgabe dem Hüten und Treiben von Schafen nach.

Entsprechend ihrer Verwendung haben sich in der Zucht zwei Linien entwickelt: Die Arbeitslinie, bei der die Hüteeigenschaften und der Herdentrieb bewahrt wurden, sowie eine etwas ruhigere Linie, bei der mehr Wert auf Schönheit und Ausgeglichenheit gelegt wurde. Man muss aber bedenken, dass auch die „ruhigen“ Australian Shepherd immer noch mehr als genug Temperament haben.

Den Aussie gibt es mittlerweile auch als kleine Ausgabe, wie etwa den Toy & mini. Diese sind aber nicht FCI anerkannt.

Rassetypische Krankheiten, treten leider mit zunehmender Beliebtheit auch beim Aussie vermehrt auf. Erbkrankheiten wie Ellenbogen- und Hüftgelenksdysplasie, Augenkrankheiten wie Katarakt und PRA (Progressive Retina Atrophie), Epilepsie, sowie der bei Collies häufig auftretende MDR1-Defekt, der zu einer Überempfindlichkeit gegenüber verschiedener Arzneistoffe führt, sind leider keine Seltenheit mehr.

Zudem gilt es in vielen Ländern als verboten (Qualzucht), zwei Merle-Typen zu verpaaren, da die Welpen daraus, häufig an Taubheit und/oder Blindheit erkranken.

Wenn Sie sich für einen Australian Shepherd interessieren, suchen Sie sich einen seriösen Züchter und überlegen Sie sich gut, ob Sie diesem kleinen Energiebündel gerecht werden können.

Futterempfehlung für den Australian Shepherd

Achten Sie bei der Ernährung Ihres Hundes darauf, dass Sie ein hochwertiges Futter wählen, welches leicht verdaulich ist und zu den Bedürfnissen Ihres Hundes passt.

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Australian_Shepherd

Schreibe einen Kommentar

Geschlecht