Wie wirkt CBD-Öl bei Hunden und Katzen?

Hanf ist nicht gleich Marihuana

Wenn das Wort Hanf fällt, denken viele zuerst an die Droge, und dass man davon „high“ wird. Hanf unterscheidet sich jedoch von Marihuana (weibliche Pflanze) insofern, dass die männliche Hanf-Pflanze einen geringeren THC-Gehalt aufweist.

Das Sparrow CannaPet CBD Öl, welches Sie exklusiv bei QUALIPET erhalten, kann bei chronischen und akuten Erkrankungen helfen. CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und ist eine von mindestens 113 chemischen Verbindungen in der Cannabispflanze, die Cannabinoide genannt werden.

Gesundheitsfördernd

Die Cannabispflanze kann im Körper eine positive Wirkung bei Hunden und Katzen haben. CBD-Öl kann nicht nur bei Krankheit helfen, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit Ihres Tieres verbessern.

Das CBD-Öl von CannaPet wird mit Hanfsamenöl und im CO2 Extraktionsverfahren hergestellt. Dieses Verfahren stellt sicher, dass all die verschiedenen Bestandteile (Cannabinoide), Terpene, Flavonoide, wie auch die Fettsäuren Omega-3 und Omega-6, erhalten bleiben.

Wird Ihr Tier einen Rausch bekommen?

Nein, im Gegensatz zum bekannten THC wirkt CBD nicht berauschend. Ihr Tier wird sich entspannt fühlen.

Die Cannabispflanze beinhaltet viele verschiedene chemische Verbindungen, einschliesslich CBD, Phytocannabinoide, Terpene und Flavonoide. Menschen und andere Säuger haben spezifische Cannabinoid-Rezeptoren. Diese Rezeptoren kommen vor allem im Gehirn und im zentralen Nervensystem und in peripheren Organen, insbesondere Immunzellen vor. Sie alle bilden zusammen das Endocannabinoid-System.

Wann kann ich meinem Tier CBD-Öl geben?

Studien belegen, dass viele Cannabinoide entzündungshemmende Wirkungen haben. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass CBD:

  • die Vitalität erhöht
  • den Bewegungsapparat unterstützt
  • entspannend wirkt
  • bei Stress beruhigend wirkt
  • das Immunsystem stärkt
  • Appetit anregt
  • das Hautbild verbessert
  • gesundes Fell fördert
  • den Magen-Darm-Trakt unterstützt
  • Muskeln regeneriert
Quellen:
Bilder:

© Fotolia

© QUALIPET

4 Kommentar(e) zu “Wie wirkt CBD-Öl bei Hunden und Katzen?

  1. J.St. sagt:

    Guten Tag
    Mein Hund reagiert bei Pferdebegegnungen noch sehr gestresst (Trauma). Wir arbeiten daran und ich denke als Unterstützung (um sich zu entspannen) wäre das CBD-Öl gar nicht schlecht. Nur weiss ich nicht welches das richtige wäre? Es gibt ja so viele Unterschiedliche, was ich gelesen hab ist, dass der THC Wert unter 0.2% sein soll, stimmt das? Was bedeutet bei diesem Produkt hier 6% und welches wäre zum anfangen das optimalste?

    Besten Dank für Ihre Antwort.

    1. N. Tschopp – QUALIPET sagt:

      Guten Tag

      Die Harmony CBD-Öle haben alle einen THC-Wert <0.2%, lediglich der CBD-Anteil variiert. Wir empfehlen Ihnen zum Anfang das Öl mit 6% CBD-Gehalt. Je nach Gewicht des Hundes variiert die Dosierung. Bitte beachten Sie dazu die Dosierungsempfehlung in der Verpackung.

      Herzliche Grüsse
      Ihr QUALIPET-Team

  2. Jean-Pierre Oswald sagt:

    Wir haben die CBD Guezli ausprobiert, und unser Hund war fällig außer sich.
    Er war total von der Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Geschlecht