Chat with us, powered by LiveChat

Meerschweinchen

Meerschweinchen

Kurzinfo

Systematik:Cavia tschudii, Familie Cavidae, Ordnung Rodentia
Ursprung:Südamerika, Anden
Grösse & Gewicht:30cm, 450g – 1kg (maximal 1.8kg)
Aktivität:Tag- und Dämmerungsaktiv
Lebens-
erwartung:
6-8 Jahre

Haltungsanforderungen

Meerschweinchen sind gesellige Gruppentiere. In der Heimtierhaltung müssen mindestens zwei bis drei Tiere zusammen leben. Am besten eignen sich ein bis drei Weibchen mit einem kastrierten Männchen oder reine Weibchen-Gruppen. Die Haltung von unkastrierten Männchen kann zu unangenehmen Beissereien führen. Bitte halten Sie die Tiere nicht mit Zwergkaninchen oder anderen Nagetieren zusammen! Meerschweinchen und Zwergkaninchen können nicht miteinander kommunizieren.

Ideal für die niedlichen Nager ist die ganzjährige Freilandhaltung in einem wetterfesten isolierten Stall, der mit einem Gehege kombinierbar ist. Bitte schützen Sie die Gehege einbruchssicher vor Mardern und Füchsen! Die Meerschweinchen-Unterkunft sollte gegen eine direkte Sonneneinstrahlung geschützt sein, da die Nager gegenüber hohen Temperaturen sehr empfindlich sind. Meerschweinchen sind scheue Fluchttiere, die sich an einen geschützten Ort zurückziehen müssen, da sie ansonsten unter Angst leiden. Mehrere Unterschlüpfe (mindestens eines pro Tier) sind daher zu empfehlen. Die allererste Übernachtung im Freien sollte erst zu wärmeren Temperaturen stattfinden.

Bei der Käfig-Haltung in der Wohnung benötigen zwei Tiere eine Grundfläche von mindestens 0.5m². Natürlich gilt hier: Je grösser, desto besser. Die Käfig-Gestaltung kann auch mehrere Ebenen umfassen.

Ernährung

Foli-herbivor: Heu ist das Grundnahrungsmittel der possierlichen Tierchen. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Heu staubarm und trocken ist. Des Weiteren stehen Grünpflanzen, Wurzeln, Gemüse, Stroh und Früchte auf dem Speiseplan. Aufgrund des erhöhten Zuckergehaltes sollten Früchte allerdings nur in geringen Mengen angegeben werden. Anders als Menschen, können Meerschweinchen Vitamin C nicht selber im Körper bilden, sodass sie einen hohen Bedarf an Vitamin C (10mg pro kg/täglich) haben. Daher ist die tägliche Zugabe von Grünfutter wie grünen, gelben und roten Gemüsesorten notwendig (Salat, Karotten, Gurke, Wiesenkräuter). Besonders Fenchel, Peperoni oder Tomaten sind sehr reich an Vitamin C. Salz- und Mineralsteine sollten immer zur Verfügung stehen. Vitamintropfen können einmal pro Woche angeboten werden.

Kräuter fressen Meerschweinchen für ihr Leben gerne (Löwenzahn, Klee, Brennessel, Rüeblikraut, Fenchelkraut, Mangoldblätter, Brombeer-, Himbeer- und Rosenblätter). Vor allem Petersilie ist bei den Kleinen besonders beliebt. Frisches Wasser muss täglich zur Verfügung stehen, am besten in Keramikschalen. Körnerfutter-Mischungen sollten in beschränkter Menge gefüttert werden (1-2 Esslöffel pro Tier und Tag). Tiere die bei tiefen Temperaturen im Freien gehalten werden, brauchen entsprechend mehr Energie.

Hinweis: Meerschweinchen fressen ihren Blinddarmkot.

Achtung vor giftigen Speisen

Kartoffeln und Avocado sind giftig für Meerschweinchen. Beachten Sie, dass die Tiere ein empfindliches Verdauungssystem besitzen, weswegen rasche Futterwechsel zu vermeiden sind. Das Verdauungssystem der Nager hat keine Muskeln zum Vorwärts-Transport des Nahrungsbreis im Darm, weswegen durch einen kontinuierlichen Nachschub aus dem Mund die Verdauung im Gang gehalten wird. Hat Ihr Tier Verdauungsprobleme ist eine reine Heu-Diät empfehlenswert.

Pflege und Umgang

Nicht selten sind Meerschweinchen scheu. Mit Geduld und Zuwendung gelingt es jedoch, dass die kleinen Nager zahm werden. Die Nagetiere sind keine Kuscheltiere. Wenn die Tiere sich freiwillig nähern, kann das Füttern aus der Hand erfolgen. Vermeiden Sie schnelle Bewegungen und beugen sich nicht über die Tiere. Durch beruhigendes Zureden gewöhnen die Kleinen sich an Ihre Stimme. Pfeifen die Tiere in hohen Tönen, haben sie Angst oder sind aufgeregt. Ein Glucksen deutet auf Zufriedenheit hin. Beim Hochheben ist darauf zu achten, dass eine Hand vorsichtig unter den Brustkorb greift und die andere Hand das Hinterteil unterstützt.

Kurzhaarige Meerschweinchen halten sich hauptsächlich selber sauber. Das Fell von Glatthaar-, Rosetten- und Crested Meerschweinchen können Sie ab und an mit einer weichen Bürste pflegen, um Staub, Schmutz, Streu und lose Haare zu entfernen. Verschiedene langhaarige Meerschweinchen (Rex- und Teddy-Meerschweinchen) benötigen intensivere Pflege. Hierfür eignen sich Metallbürsten mit gummierten Spitzen. Bei Langhaar-Tieren kann das Fell auf Bodenlänge gekürzt werden. Wenn Sie keine Erfahrungen mit dem Kürzen haben, suchen Sie sich bitte professionelle Hilfe beim Tierarzt.

Die Nage- und Schneidezähne von Meerschweinchen wachsen ein Leben lang nach. Um diese kurz zu halten, müssen faserreiches Heu und frische Äste (Buche, Hasel, Rottanne, Rosenzweige, Brombeeren, Himbeeren) ausreichend und regelmässig zur Verfügung gestellt werden.

Es ist wichtig, dass die Tiere ausreichend Beschäftigung und Abwechslung in ihrem Zuhause bekommen. Hierfür eignen sich Heuraufen, in denen Salatblätter oder Äste so drapiert werden, dass die Nager sich danach strecken müssen. Essbare Unterschlüpfe wie Heu-Häuschen sind total beliebt. Einrichtungsgegenstände sind immer so zu platzieren, dass die Tiere einen Fluchtweg haben. Die Hüttchen sollten nicht direkt in der Ecke des Geheges stehen, es sei denn, sie besitzen zwei Öffnungen.

Staubfreie, grobe Hobelspäne, Strohhäcksel, Stroh, sowie Hanfstroh dienen als Einstreu. Reinigen Sie den Käfig alle paar Tage und desinfizieren Sie diesen mitsamt der Einrichtung. Futter- und Trinkmöglichkeiten sind täglich zu säubern, ebenso wie Stellen mit Kot- oder Urin. Geben Sie Ihren Tieren jeden Tag frisches Wasser. Kontrollieren Sie Gewicht, Krallen, Nagezähne, Haut- und Fell (Parasiten) regelmässig bei Ihren Tieren. Ein bis zweimal im Jahr sollten die Tiere einen ärztlichen Check Up bekommen.

Krankheitsanzeichen

Weicher, heller, schmieriger Kot ist ein Notfall für den Tierarzt. Bei Gewichtsverlust, Futterverweigerung, Haut-Fellveränderungen, Durchfall und Aufblähungen sollte ebenfalls sofort eine ärztliche Untersuchung erfolgen.

Ausstattung

Weitere Informationen & Literaturempfehlungen:

GU Meerschweinchen

Bede Mein Meerschweinchen zu Hause

GU Meerschweinchen-so fühlen sie sich wohl

Quellen:
  • GU Meerschweinchen
  • Bede Mein Meerschweinchen zu Hause
  • GU Meerschweinchen-so fühlen sie sich wohl
Bilder:

© Fotolia

© QUALIPET

 

Ein Kommentar zu “Meerschweinchen

  1. Vanilda Oliveira - Antworten

    Dankeschön für diesen Informationen!ich habe zwei süssen Meerschweinchen,sind meine Liebe!
    Ich finde Ihre Arbeit ist sehr gute!!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.