Chat with us, powered by LiveChat

Ran an den Speck: Wenn Vierbeiner zu dick sind

Wer kennt Sie nicht, die guten Vorsätze fürs neue Jahr? Immer wieder ist die Diät einer DER Spitzenreiter. Denn nicht nur der Mensch, sondern auch sein treuster Begleiter neigt vermehrt dazu, über die Feiertage etwas an Hüftspeck zu zulegen. Wie wichtig Gewichtskontrolle und gefährlich Übergewicht bei Tieren ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Ursachen von Fettleibigkeit

Ein Klassiker unter den Ursachen von Fettleibigkeit ist eine Kombination von Überangebot an energiereicher Nahrung und zu wenig Bewegung/Auslauf. Diverse Erkrankungen (z.B. Schilddrüsenunterfunktion) können in seltenen Fällen ebenfalls Übergewicht hervorrufen.

Folgekrankheiten von Fettleibigkeit und Übergewicht:

  • Zuckerkrankheit/Diabetes mellitus
  • Beschleunigte Alterung
  • Knochen- und Gelenkerkrankungen (Arthrose, Bandscheibenvorfall)
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden (Arteriosklerose)
  • Erkrankung des Bewegungsapparates
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Herzverfettung/Leberverfettung
  • Anfälligkeit für Hauterkrankungen
  • Schwächung des Immunsystems

Übergewicht kann die Lebenserwartung Ihres Lieblings erheblich reduzieren, weswegen wir Ihnen ans Herz legen, das Gewicht Ihres Tieres regelmässig zu überprüfen.

 

Wie verhindere ich, dass mein Tier zu dick wird?

Der Tierbesitzer trägt die Verantwortung für das Wohlergehen seines Schützlings: Eine ausgewogene Ernährung und aktive körperliche Beschäftigung sind das A und O, um Übergewicht vorzubeugen!

Folgende Faktoren begünstigen Fettleibigkeit:

  • Aufnahme zu grosser Nahrungsmengen
  • Nahrung mit zu hohem Energiegehalt (Speisen vom Tisch, zu viele Leckerlis zwischendurch, Juniorfutter bei erwachsenen Tieren)
  • Fehler im Ernährungsmanagement (Futter steht permanent zur Verfügung)
  • Zu wenig Bewegung
  • Genetik/Veranlagung (Verschiedene Hunderassen wie Labrador oder Beagle neigen zu Übergewicht)
  • Alter
  • Übergewicht des Tierbesitzers
  • Fettleibigkeit im Wachstum

Woran erkenne ich ob mein Tier zu dick ist?

Bei Tieren gibt es keinen Body Mass Index zur Bewertung des Körpergewichts so wie bei uns Menschen. Im Allgemeinen muss ein Tier gut proportioniert sein, was bedeutet, dass die Taille klar zu erkennen sein soll. Sowohl Rippen als auch Rückgrat müssen mit der Hand gut fühlbar sein. Im Zweifelsfall, ob Ihr Liebling zu dick ist, ziehen Sie bitte einen Experten oder Tierarzt zu Rate.

Was ist zu tun, wenn mein Vierbeiner an Übergewicht leidet?

Idealerweise führen mehr Bewegung, energieärmeres Futter und reduzierte Leckerli dazu, dass Ihr Liebling sein Wunschgewicht erreicht. Diätische Massnahmen dürfen nie ohne Rücksprache mit einem Tierarzt erfolgen, weswegen wir einen Gesundheitscheckup und fachmännische Beratung empfehlen.

Quellen:
Bilder

© Fotolia

© QUALIPET

Ein Kommentar zu “Ran an den Speck: Wenn Vierbeiner zu dick sind

  1. Maria Brack - Antworten

    guten Tag

    bis anhin gebe ich meinen Katzen das Trockenfutter Trainer adult das kein Weizen enthält. Jedoch haben meine beiden Katzen (Gina) 8 Jahre alt und Viara (4 1/2) Jahre stark Uebergewicht. Ich geben wirklich nicht zuviel Futter und sie bekommen auch keine Guttis nebenbei.. Gina bringt 8-9 Kg auf die Waage und Ciara auch schon 6 Kilo. Es sind reine Wohnungskatzen und sehr träge. Spielen ist auch nicht ihr Ding.
    Können Sie mir ein Trockenfutter für die beiden empfehlen ?. Wäre sehr dankbar. Gina bekam vom Tierarzt früher 2 Jahre lang von Royal Canin das Satiety Management Diet Futter. Abgenommen hat sie nicht. Was könnte da noch helfen ??
    Mitlerweile gibt es nur noch von R.C. Suipport SAT 34 Veterinary Diet und Obesity Management DFP 42 Veterinary Diet. Kenne aber den Unterschied nicht. Gibt es leider nur beim TA oder Zooplus..
    Freundlichen Gruss
    Maria Brack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.